Von Google zu Microsoft

Leben heißt Veränderung – hört sich an wie vom heutigen Kalenderblatt abgeschrieben; ist es auch – und wer will, der kann sich jeden Tag neuen Herausforderungen stellen.

Was z.B., wenn du deine Art zu Arbeiten völlig neu organisieren musst, weil du in einem neuen Team, einer neuen Firma, einer neuen Branche arbeitest? In meinem Fall ist es der Wechsel von einer “Google” zu einer “Microsoft” Organisation. Das heißt ich arbeite nicht mehr mit GMail, Google Docs, Asana und Mac sondern Outlook, OneDrive, Planner und Windows 10.

Mein erster Tipp: löse dich! Hadere nicht mit Befindlichkeiten, Vorlieben oder Gewohnheiten. Akzeptiere die Situation, genieße die Veränderung und lass’ dich auf das Neue ein. Entedecke deinen eigenen Arbeitsstil neu. Das bietet dir die Chance besser zu machen, was bisher nicht so gut lief – und nebenbei erweiterst du deinen Horizont.

Zwei Anlaufstellen, die ich dir dazu empfehlen kann:

Ivan Blatter – Wenn es um (Selbst)Organisation und Zeitmanagement geht, ist er mein persönlicher Favorit. Im Gegensatz zu vielen anderen Coaches und Experten ist er ein Pragmatiker, der dir nicht nur auf einer “Meta-Ebene” vermitteln will deinen eigenen Weg zu finden, sondern der dir anhand ganz praktischer Beispiele, Tipps und Tools hilft dich und deine verfügbare Zeit besser in den Griff zu bekommen.

nuboworkers – diese Website habe ich selbst erst vor Kurzem entdeckt und bin begeistert. Anhand von klar nachvollziehbaren Stories (z.B. #005 – Moderne Selbstorganisation oder #003 – 10 wichtige Schritte im digitalen Wandel) kannst du lernen deinen digitalen Arbeitsalltag besser zu organisieren und zu strukturieren.